Verfasst von: caminopilger | 29. Juni 2010

Into the wild 2010

32. Tag 29.06.2010
Mit der Wahl „meiner“ Herbergen habe ich in den letzten Tagen ausgesprochenes Glück gehabt.

Die heutige in Gontan belohnt mich mit einer sonnenüberfluteten Dachterasse und Wifi-Anbindung für mein iPhone! Habe nach einer vom Höhenprofil sehr anspruchsvollen galicischen Bergetappe von Vilanova de Lourenza nach Gontan die Füße hochgelegt

und schreibe dann mal ein wenig… .
Bin gefragt worden, womit ich mich denn in all der Einsamkeit den ganzen lieben Tag auf der Piste gedanklich beschäftige?
Tiefgreifende Gedankengänge sind es nicht, dafür muss Mann! zu sehr auf Stöcke und Stolpersteine achten die im Weg liegen. In den letzten Tagen habe ich neben meiner beständigen jadefarbigen Welt

mehrmals an einen meiner Lieblingsfilme denken müssen. Into the wild von Sean Penn! Rieb die Schale von wildgewachsenen Zitrusfrüchten, Eukalyptusblättern und Rosmarin in den Händen und erinnerte mich an den tragischen Helden des Kinofilms, der sich in der Einsamkeit der Wildnis von wilden Kräutern und Beeren ernährt bis ein giftiges Grün seinem Leben ein qualvolles Ende bereitet. Habe die Filmmusik von Into the wild (Eddie Vedder-Leadsänger von Pearl Jam) im Kopf und dann passiert heute das Unglaubliche. Mitten in der galicischen Bergwildnis stehe ich vor einem zugewachsenen Autobus

und habe damit die Schnittmenge zu meinem Lieblingsfilm auf dem Camino gefunden,

da in der Tragödie ein verwilderter Bus die Behausung für den Aussteiger darstellt.

Mein Programm sieht für die nächsten zwei Tage fußschonende 20 und 22 km vor, bevor ich am Freitag versuchen werde, mit einer 40 km langen Wanderung von Baamonde nach Sobrado dos Monxes die längste Tagesetappe auf meinem Camino de la Costa/Camino del Norte zu laufen.
Drückt mir die Daumen, dass ich es bis da hin schaffe.
Hola aus Gontan
DC

Tageskilometer am 29.06.2010: 26,1 km
Entfernung nach Santiago de Compostela: 143,9 km
Bis hier von Irun gelaufene Strecke: 713,1 km

Happiness is only real when it’s shared.

Espania : Portugal
1:0
Viva La Galicia!

Advertisements

Responses

  1. Alle Kollegen des Zollamts drücken Dir die Daumen, daß Du den letzten Rest des Caminos schaffst.

    • Das ist sehr lieb von EUCH!
      Ich freue mich nächste Woche auf ALLE Kolleginnen und Kollegen.
      Mit den besten Grüßen
      124 km vor Santiago de Compostela
      Heiner Schlereth


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: