Verfasst von: caminopilger | 9. Juni 2010

Güemes, oder was?

11. Tag 08.06.2010
Das waren diese Nacht deutlich zu viele volle Biergläser! Die uns, insgesamt betrachtet, wohlgesonnenen Nonnen kehrten uns leicht irritiert um 09:30 Uhr aus dem Kloster und wir befanden uns mit immer noch leicht betäubten Häuptern auf der Pilgerpiste. Die Sommerfreuden vom vergangenen Tag waren heute auf der Strecke nach Güemes bereits Schnee von gestern. Die erneut bezaubernde Küste und das abenteuerliche Klettern in den Felsen gerieten am Nachmittag ein wenig aus dem Fokus, da der Wettergott es deutlich schlechter mit uns meinte. Der Camino ist bekanntlich ein tägliches Kommen und Gehen. Ein Begrüßen und Verabschieden und da, wo Miguel in der letzten Woche noch neben mir in der Spur lief verrichtete Rigo, 51 Jahre, aus Mainz seine Pilgerarbeit. Wir blieben den ganzen Tag zusammen und wurden auf der ersten Hälfte der Strecke vom tapfer kämpfenden Daniel aus den Staaten begleitet, der seinem Alter gerecht, den zweiten Teil der Strecke herzschonend im Taxi verbrachte und sich von diesem in die erneut bergige Zielregion befördern ließ. Er hatte wohl gerochen, dass Dauerregen zum Nachmittags Cafe con Leche nicht die schönste Begleitmusik darstellt. Wir trotzten den widrigen Verhältnissen und ich schmetterte ein „I’m singing in the rain“ in die kalabrischen Eukalyptuswälder. Singen im Regen tut der Seele gut! Nach 8 Stunden Wandern hatten wir 30 Kilometer zurückgelegt und waren froh in der in jederlei Hinsicht besonderen Herberge in Güemes angekommen zu sein. Wir rissen uns die nassen Kleider vom Leib und bekamen Obst und heißen Tee gereicht. Wer jemals die Chance hat den Camino del Norte zu bewundern, sollte an dieser Herberge nicht vorbeilaufen. Morgen erreiche ich aller Voraussicht nach schon gegen Mittag die am Atlantik befindliche Großstadt Santander.
Von dort berichte ich dann Meer an dieser Stelle.
Bis dahin verbleibt mit einem freundlichen Adios Amigos

DC

Advertisements

Responses

  1. Hallo Heiner, auch wieder zu Hause? Bin im Eiltempo über den Camino. Muss unbedingt den Weg in aller Ruhe nochmal gehen. Habe einige Bilder von dir. Soll ich sie dir schicken? Nochmals vielen Dank für deine Unterstützung. Gruß Rigo


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: